Gute Kinderbücher sind auch gut für Erwachsene, schlechte Kinderbücher sollten nicht mal Kinder lesen. Ich weiß nicht mehr, wo ich das her habe, aber da steckt viel Wahres drin.

Im Augenblick stecke ich in einer Kinder-/Jugendbuch Phase. Erst habe ich „Bartimäus – Der Ring des Salomo“ von Jonathan Stroud gelesen. Das ist auch so ein Sequel, das man nicht unbedingt gelesen haben muss. Ich mag die Romane um Bartimäus sehr. Aber in diesem 4. Band fehlt viel von dem Schwung aus dem 2. und 3. Band. Schade eigentlich!

Jetzt lese ich „Tintenherz“ von Cornelia Funke. Ein Buch, in dem es um Bücher geht. Was kann sich der echte Bibliophile mehr wünschen.