Nach welchen Kriterien wählt man seine Lektüre aus? Da gibt es wohl genau so viele Gründe wie Bücher. Das Buch, das ich gegenwärtig lese – „Der Bibliothekar, der lieber dement war als zu Hause bei seiner Frau“ von Dimitri Verhulst – hat das Rennen ausschließlich aufgrund des Titels gemacht. Und ich habe es tatsächlich bisher nicht bereut.