Martin Moder steht nicht nur auf der Bühne, sondern hat auch ein Buch geschrieben.

„Treffen sich zwei Moleküle im Labor“ ist ein gut zu lesender Einblick in die Welt der Molekularbiologie. Wobei der Rahmen des Buches von Hirnamputation an Fruchtfliegen über synthetische Döner bis zu den Horden Dschingis Khans sehr weit gefasst ist. Lesenswert. Humorvoll. Informativ.